Gedanken vor der Reise

So, bald beginnt die große Reise und ich muss sagen ich bin mehr als nur aufgeregt. Ich bin zu nichts zu gebrauchen, dass beste was ich tun kann ist nicht im Weg stehen und nichts kaputt machen.

Mein Gedankenkarussell ist eigentlich unbeschreiblich, dennoch will ich es probieren die mächtigsten in Worte zu fassen:

Als erstes ist da meine Familie, die ich jetzt ein Jahr lang nicht sehen werde. Heutzutage gibt es Skype und Emails etc. pp, aber dennoch ist es etwas anderes ob man sich gegenüber sitzt oder sich in einem kleinen Kasten sieht. Zumal ich weiß, dass die Sorge umso größer sein wird, wenn ich längere Zeit kein Lebenszeichen von mir gebe weil ich kein Internet und auch keinen Handyempfang habe (was z.B in Bolivien für mehrere Tage vorkam).

Ich weiß auch dass meine Familie mich vermissen wird, aber Sie freuen sich für mich und mit mir und darüber bin ich wirklich froh! Nur gesund wieder kommen soll ich und das habe ich auch vor. 🙂

Ebenso weiß ich dass ich meine Freunde nicht sehen werde und leider habe ich es auch vor der Reise nicht geschafft alle noch mal zu besuchen. Aber wir werden uns ja wieder sehen. ^^

Des Weiteren sind da die allgemeinen Gedanken bezüglich:

  • was werden wir erleben
  • wo werden wir überall sein
  • wie werde ich mich nach dem Jahr wieder in Deutschland einleben
  • werden wir uns das Jahr vertragen
  • was kann alles passieren
  • wie wird es nach dem Jahr weiter gehen
  • was machen wir wenn …

Aber unser Motto ist : Alles wird gut (und das wird es auch) 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*